Eigenstromverbrauch lohnt sich!

Nutzen Sie Ihren selbsterzeugten Solarstrom!

Man spricht dann von Eigenverbrauch, wenn Sie Ihren Solarstroms selbst nutzen.
Somit ziehen Sie aus Ihrer Photovoltaikanlage einen doppelten Nutzen: Die Vergütung für die Einspeisung ins Stromnetz und die Erzeugung des Stroms für Ihre eigenen vier Wände. Mit der Eigenstromversorgung senken Sie Ihren Zukauf von Netzstrom und reduzieren so Ihre Stromkosten. 

Die erzeugte Energie wird zunächst in das Stromnetzt Ihres Hauses eingespeist und versorgt dort Ihre Elektrogeräte. Der von Ihnen nicht genutzte Strom fließt in das öffentliche Netzt. Deckt der von Ihnen erzeugte Solastrom Ihrem Eigenverbrauch nicht, wird die fehlende Menge aus dem Netz bezogen.

Ein spezieller Stromzähler berechnet Ihren Eigenverbrauch, indem er die eingespeiste Energie von der erzeugten Energie abzieht. Außerdem wird so auch die Abrechnung des Eigenverbrauchs mit dem Verteilnetzbetreiber erstellt. Auf Basis dieser Gutschriftanzeige erfolgt dann die Abschlagszahlung an den Anlagenbetreiber - also an Sie. Durchschnittlich wird eine Eigenverbrauchsquote von 35 Prozent erreicht. Wenn Sie mit Hilfe von Zeitschaltuhren Ihre Elektrogeräte mit hohem Stromverbrauch (z.B. Wäschetrockner, Spülmaschine, Waschmaschine), in Zeiten mit großem Solarstromüberschuss einschalten, können Sie eine Eigenverbrauchsquote von über 38* Prozent erreichen.

* Typische Eigenstromverbrauchsquote eines Vier-Personen-Haushaltes

Zufriedene Kunden sind unsere Referenz